25. Februar 2017

[Rezension] Zeitenzauber – Das verborgene Tor


Das verborgene Tor | Zeitenzauber | von Eva Völler |
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus) | Jugendbuch, Fantasy | 400 Seiten |
Taschenbuch | € 8,00 Kaufen?

***

[INHALT]
Anna und Sebastiano sollten eigentlich nur einen Ingenieur nach London in das Jahr 1813 begleiten. Doch dort angekommen, erwartet sie eine weitaus gefährlichere Mission: Jemand versucht, sämtliche Zeitreise-Tore zu zerstören, und nur Anna und Sebastiano können es verhindern. Getarnt als Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein. Auf Kutschfahrten und Tanzfesten müssen sie sich nicht nur gegen aufdringliche Verehrer wehren, sondern kommen auch möglichen Verdächtigen auf die Spur. Doch wer spielt tatsächlich ein falsches Spiel? (Klappentext)


[MEINE MEINUNG]
Yeah, meine erste beendete Reihe in diesem Jahr! :D Irgendwie war es ziemlich cool, eine Reihe mal wieder hintereinander weg zu lesen bzw. zumindest nicht mit monatelangem Abstand zwischen den einzelnen Bänden. Das mache ich jetzt öfters! ;)

Dennoch muss ich sagen, dass mein Enthusiasmus für diese Reihe langsam etwas abgenommen hat. Haben mir die Zeitreisen von Anna und ihrem Sebastiano zu Beginn noch gefallen, wurden sie doch zunehmend etwas eintönig. Es spielt sich leider doch alles immer etwas nach Schema F ab. Die Beiden kommen in der Zeit an, haben keine Ahnung von ihrem Auftrag und schlittern von einem Unglück ins nächste. Seufz.

Insgesamt hat mir das Buch dennoch gefallen und immerhin spielt es diesmal in London, eine Stadt, die ich wirklich liebe. Zudem liebe ich es zu lesen, wie Anna sich mit schönen Kleidern schmückt, wie ihre Haare zurechtgemacht werden und die Beiden in der jeweiligen Zeit flanieren. Oh, die ganzen Bälle in den unterschiedlichen Zeiten finde ich auch einfach interessant, denn ich finde es schön zu lesen, wie das alles zu anderer Zeit war. Ja, das liebe ich am meisten an diesen Zeitreise-Geschichten. Ebenso toll ist es, WIE Eva Völler die Zeitreisen umgesetzt hat. Ich mag die Alten, die die Zeit bewachen und besonders José ist mir dabei ans Herz gewachsen. 

Aber all diese Ungewissheit und dass man nie jemandem trauen kann, noch dazu die Eintönigkeit, hat es mir schwer gemacht, wirklich bei der Stange zu bleiben. Zum Schluss war ich dann schon etwas froh, dass ich die Reihe abgeschlossen habe, obwohl das Ende relativ offen ist. Von besagtem Ende war ich dann allerdings doch nicht recht angetan, weil es mir unlogisch erschien. Ebenso die Auflösung um das Rätsel der Alten war nicht gerade das, was ich erwartet habe.

Trotzdem werde ich bei der Stange bleiben und weiteres von Eva Völler lesen! Sie hat einen wirklich humorvollen und angenehmen Erzählstil, den ich in weiteren Geschichten genießen möchte – diesmal aber wieder in unserer Zeit. ;)

[FAZIT]
Alles in allem blieb der dritte Band der Zeitenzauber-Reihe treu, aber war den ersten beiden Bänden doch etwas zu ähnlich. Ich mag die Reihe, denn Eva Völler schreibt wirklich toll und auch die hin und wieder auftretenden Überraschungen haben für Stimmung gesorgt, aber die recht ähnliche Handlung, die nicht zufriedendstellende Auflösung um das Rätsel der Alten und auch das Ende haben es mir dann doch ein klitzekleines bisschen vermiest. Vielleicht muss ich aber auch einfach mal wieder was realeres lesen? Ich denke, einige werden dennoch Spaß mit diesem Buch haben und die Reihe werde ich dennoch gerne im Gedächtnis behalten. :)

3 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Die magische Gondel
(2) Die goldene Brücke
(3) Das verborgene Tor


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...