7. Mai 2017

[Kurzkritik] Seelenruf | Adrenalin


Ich bin ja eine richtige Hörbuch-Verschlingerin, ein Monster, das die armen Hörbücherlein in nur wenigen Tagen verspeist, gerne auch mal 8 Stunden am Stück. Doch zuletzt war mir der Appetit etwas vergangen. So ist es nun einmal, wenn man mit den tollen Reihen durch ist und nichts mit sich anzufangen weiß. Doch vor kurzem kam meine Lust wieder zurück und unter anderem habe ich dabei diese beiden Hörbücher gehört...

Vampire Academy – Seelenruf von Richelle Mead
An Vampire Academy höre ich ja jetzt schon eine geraume Zeit und auch wenn ich zunächst die Hoffnung hatte, dass es mein neues Mythos Academy werden würde... hat es mich dann doch nicht vollends gepackt. Oh, ich mag die Reihe, aber da fehlt der gewisse Biss, der mich dazu zwingt einfach Non-Stop weiterzuhören.

In Seelenruf ist Rose wieder an die Akademie zurückgekehrt, nachdem sie aus Dimitris Fängen entkommen ist. Gemeinsam mit Lissa bereitet sie sich auf ihren Schulabschluss vor und auf das neue Leben, das auf die Beiden wartet. Dabei hat Rose immer noch eine Sache im Kopf, ein letztes Stück Hoffnung für Dimitri...

Es ist schön, dass Rose hier wieder an der Seite ihrer Freunde ist und dass auch Lissa wieder mehr sie selbst ist. Sie hatte mich im vorigen Teil schon etwas genervt, doch hier pegelt es sich wieder ein. Tatsächlich macht sie sich auch langsam, denn sie wird immer weniger von Rose abhängig. Ob sie wohl doch eine würdige Adelige ist? ;) Etwa in der Mitte des Buches kam es dann zu einigen packenden Ereignissen, die alles in neue Bahnen gelenkt haben. Ich war über den Verlauf sehr glücklich, doch manchmal hat mich das Kommende dann doch etwas gestört. Wie stur einige Personen doch sein können! Hach, und dann kam das schockierende Ende. Mhh, vielleicht sollte ich doch endlich mal weiterhören. Irgendwie fehlt immer die nötige Motivation, um einen weiteren Band anzufangen, aber wenn ich dann drin bin, ist es okay. Verhext. :D
4 von 5 Herzen


Adrenalin von Michael Robotham
Vor zwei Jahren habe ich Sag, es tut dir leid von Michael Robotham gehört und dabei gemerkt, dass es sich hierbei um einen späteren Teil seiner Reihe um Joseph O'Loughlin handelte. Ich wollte anschließend unbedingt noch weitere Teile davon Reihen, dieses Mal aber in geordneter Reihenfolge. ;)

In Adrenalin wird Psychotherapeut Joseph O'Loughlin von der Polizei um Mitarbeit bei der Lösung eines Falles gebeten. Zunächst unsicher erkennt er die tote Krankenschwester doch und sieht in dem Mord immer mehr die Handschrift einer seiner Patienten. Doch plötzlich beschuldigt die Polizei ihn des Mordes und die Beweise ziehen ihm immer mehr eine Schlinge um seinen Hals...

Uah, ich hasse es ja, wenn jemand unschuldig ist, andere ihm aber nicht glauben, weil alles gegen einen deutet. Wie schlimm ist das denn, wenn du nichts getan hast und plötzlich eines Mordes angeklagt wirst? Gruselig! Diese Stimmung kam hier richtig gut rüber und auch der Sprecher Axel Gottschick hat meiner Meinung nach gut zu Joe gepasst. Nachdem ich ja bereits einen späteren Band der Reihe kenne, war es interessant hier noch etwas mehr über Joe und seine Familie zu erfahren und auch wie er und Detective Ruiz sich kennengelernt haben. Was mich aber etwas gestört hat, war das Ende. Ich habe kurz nach einer weiteren CD oder zumindest einem weiteren Track gesucht. So abrupt brach die Geschichte ab und ich weiß gar nicht, was nun mit dem Täter ist und mit Joe und seiner Familie. Ob das wohl in den weiteren Bänden geklärt wird?
4 von 5 Herzen



Nine <3

2 Kommentare

  1. Hallo Nine,
    da bin ich ja genau auf den richtigen Blogpost gestoßen. Ich war gerade heute auf der Suche nach meinem nächsten Hörbuch. Da werd ich wohl deiner Empfehlung folgen und mir "Adrenalin" anhören. Vielen Dank. :-D

    Liebe Grüße,
    Caro von Leipzig lauscht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dir helfen konnte! :D

      Nine <3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...